Städtereise: Madrid

Mit rund 3,5 Millionen Einwohnern ist Madrid nach London und Berlin die drittgrößte Stadt der Europäischen Union. Mit ihrer Lage auf 667 Metern über Normal Null ist die Metropole im Herzen des Königreiches Spanien auch die höchstgelegene Hauptstadt in der EU. Madrid liegt im südlichen Vorland des Gebirgszuges Sierra de Guadarrama. Ungefähr 50 Kilometer südlich des 5,5 Millionen Einwohner zählenden Ballungsraumes durchfließt der Tajo das mittelspanische Hochland von Osten nach Westen.

Um sich ein Bild von der Größe und Ausdehnung Madrids zu machen, ist für Erstbesucher ein Aufstieg auf den 1992 errichteten Moncloa-Turm empfehlenswert. Von der Aussichtsplattform dieses 100 Meter hohen Sendeturms an der gleichnamigen Plaza hat man einen hervorragenden Ausblick auf die Skyline und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Wichtigster Treffpunkt und ein beliebtes Postkartenmotiv ist die Plaza Mayor, der Hauptplatz mit dem Reiterstandbild des Königs Phillipp II. Von dort aus ist es nicht weit bis zum Königspalast, dem die Kathedrale de la Almuneda gegenüberliegt.

Dieses städtebauliche Ensemble am westlichen Rand der Altstadt wird von vier Parks flankiert. Der größte Park ist der Campo del Moro. Noch größer ist der Parque del Buen Retiro in der südlichen Innenstadt. In der Mitte dieses 1,4 Quadratkilometer großen Parks befindet sich am Rande eines Weihers das pompöse Mausoleum Alfons XII, der bis 1874 König von Spanien war.

Einen Steinwurf von dieser Parkanlage entfernt befindet sich der seit einem Terroranschlag im Jahr 2004 weltweit bekannt gewordene Fernbahnhof Atocha. Dieser im Jugendstil vom Architekten Alberto del Palacio Elissague errichtete Verkehrsknotenpunkt ist ein echter Hingucker.

Vor dem Bahnhof führt eine breite Straße vorbei am Botanischen Garten und dem Museo del Prado (bedeutendes Museum für Malerei mit Werken von u.a. Botticelli, van Gogh sowie Memling und van Eyck) in Richtung Norden. Dort schließt sich die sechsspurige Paeso de la Castellana an. Im Innenstadtbereich säumen Straßencafés und Bars diese boulevardähnliche Ausfallstraße.

Im weiteren Verlauf führt diese Hauptverkehrsader am Santiago Bernabeu-Stadion vorbei – der Spielstätte des Fußballclubs Real Madrid. Real gilt als einer der besten Klubs der Welt.

Bevor die Paeso de la Castellana den Autobahnring von Madrid erreicht, unterquert sie die Plaza de Castilla, an der sich zwei bemerkenswerte „schiefe“ Hochhäuser befinden, die die Puerta de Europa markieren. Die beiden 115 Meter hohen Türme prägen neben anderen Hochhäusern und Wolkenkratzern die moderne Skyline. Über alle Dächer hinaus ragt der Torre Caja Madrid. Dieses 249,5 Meter hohe Bürogebäude ist der höchste Wolkenkratzer Spaniens und einer der zehn höchsten Wolkenkratzer in Europa.

Neben Zentralen großer Konzerne findet man in Madrid auch gute Einkaufsmöglichkeiten. Zum Abräumen der Kreditkarte eignet sich am besten die Gran Via. An dieser Prachtstraße sind neben Boutiquen auch Eisdielen, Cafés, Kinos und das prächtige Metropolis-Haus zu finden.

Den Stellenwert Madrids in Europa und der Welt erkennt man, wenn man einen Blick auf die Liste der Partnerstädte wirft. Neben Weltmetropolen wie Peking, New York und Rio zählen neun Hauptstädte der EU (unter anderem Brüssel, Lissabon und Berlin) dazu. Madrid ist auch eine Stadt der Superlative: Im Stadtgebiet befinden sich sechs Universitäten, zwei Fußballstadien mit Kapazitäten für über 50.000 Zuschauer, der viertgrößte Flughafen Europas und eines der größten U-Bahnnetze der Welt (322 Kilometer).

Foto: CC 2.0 Riverac

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.