Die Welt am Bildschirm erkunden

Was vor nicht allzu langer Zeit noch unmöglich schien, ist inzwischen Realität: Große Teile der Welt lassen sich am eigenen Computer erkunden – sofern er über einen schnellen Internetzugang verfügt.

Vor ein paar Jahren schon haben qualitativ schlechte Satellitenfotos für Begeisterung gesorgt. Darüber kann man inzwischen nur noch müde lächeln. Heute ist Googles Street View in aller Munde, nicht nur aus datenschutzrechtlichen Gründen. Man kann Stunden damit verbringen, Urlaub zu planen oder ihn Revue passieren zu lassen, oder online auf Reisen zu gehen – gerne in ferne Länder, in denen man noch nicht war.

Satelliten- und Straßenfotos sind nicht alles, wir präsentieren Ihnen einen Überblick über verschiedene, kostenlose Dienste.

Satellitenfotos

Google Maps Satellit
Verfügbar sind nahezu alle Orte der Welt, in mehr oder weniger guter Qualität.

Bing Maps Luftbild
Googles Konkurrenz kann eine Alternative sein, wenn die Qualität der Satellitenfotos auf Google Maps mager ist.

Vogelperspektive

Bing Maps Vogelperspektive
Verfügbar sind viele größere Städte weltweit. Die Qualität lässt – je nach Blickwinkel und Sonneneinstrahlung – zu wünschen übrig. Dennoch sind die schrägen Ansichten auf Fassaden sehr interessant.

3D

Google Maps Earth
Die abgespeckte Google Earth-Version im Browser zeigt viele Städte der Welt in 3D, allerdings noch nicht überall vollständig.

Straßen

Google Street View
Viele Städte und Orte der Welt lassen sich bereits online bestaunen – hier können Sie die Verfügbarkeit abfragen. Was viele nicht wissen: Google fotografiert nicht nur Städte, sondern auch Landschaften, Nationalparks… Außerdem ist Google nicht ausschließlich mit Autos unterwegs, und fotografiert auch Freizeitparks, Zoos uvm. Eine komplette Übersicht ist hier zu finden (im grünen, ausklappbaren Kasten).

sightwalk
Google in Deutschland voraus: sightwalk.

Webcams

earth TV
Live-Webcams von vielen Orten weltweit.

Videos

Sie wollten schon immer mal mit der Transsibirischen Eisenbahn fahren? Google hat sich für Sie ans Zugfenster gesetzt. Moscow-Vladivostok: virtual journey on Google Maps

Foto: CC 3.0 Gryffindor

Keine Kommentare bisher.

Hinterlasse eine Antwort