Städtereise: London

Die Hauptstadt des Vereinigten Königreiches, im Südosten des Landes an der Themse gelegen, ist mit 7,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt der Europäischen Union. Geographisch interessant ist, dass London fast auf 0 Grad östlicher Länge liegt. Der berühmte Nullmeridian verläuft exakt durch den Stadtteil Greenwich. Von dort aus verschieben sich alle Zeitzonen nach Osten und Westen von der dort festgestellten Weltzeit GMT – der Greenwich Mean Time.

London ist vielleicht die einzige Stadt in Europa, die in der Liga der großen Weltstädte (etwa New York, Tokio, Shanghai oder Moskau) mitspielt. Allein von der Größe her nimmt London in der EU diesbezüglich schon eine Sonderstellung ein.

Auch geschichtlich ist die Stadt von vielen Strömungen und Völkern geprägt worden – sowohl in der Antike, dem Mittelalter und in der Moderne. Viele Sehenswürdigkeiten sind selbst in entlegenen Winkeln der Welt bekannt. Selbst Wohnzimmeruhren imitieren nicht selten den Stundenschlag, der vom Turm des Parlamentsgebäudes erklingt. Auch in Redensarten finden sich Londoner Sehenswürdigkeiten wieder. „So sicher wie die Bank von England“ ist ein Beispiel von vielen.

Natürlich ist London auch die Wiege der englischen Krone und das Machtzentrum des Commonwealth, jenen Ländern in der Welt, die heute immer noch unter der Herrschaft der britischen Krone stehen. Allein wegen des Wachwechsels vor dem Buckingham Palace kommen jährlich Millionen Touristen in die Stadt. Diese Attraktion ist ein Klassiker, ebenso wie ein Besuch der Westminster Abbey, der Grabkirche der Royals oder ein Aufstieg in die Kuppel der Saint Paul’s Cathedral.

Aber auch die Moderne hat in London ihre Wahrzeichen gesetzt. Das Riesenrad „London Eye“ ist mit seinen 135 Metern das derzeit höchste Riesenrad Europas, von dem aus man einen überwältigenden (und je nach Jahreszeit nicht ganz preisgünstigen) Ausblick über die Stadt und den Fluss Themse hat.

Eine Beschreibung Londons birgt schnell die Gefahr, in einer never ending story einer Auflistung von Sehenswürdigkeiten auszuarten: Tower Bridge, Hyde Park, Tower 42, Piccadilly Circus, Trafalgar Square, das Neue Wembley Stadion, die Tennisanlage in Wimbledon…

Die Londoner U-Bahn, die von Einheimischen wegen ihrer röhrenförmigen Tunnel oft auch nur „The Tube“ genannt wird, ist die älteste U-Bahn der Welt. Auf 408 Kilometern durchzieht sie die Metropole wie ein feinmaschiges Netz. Pro Tag befördert die London Underground um die drei Millionen Fahrgäste. Zu Stoßzeiten im Berufsverkehr kann es eng werden. Vor allem groß gewachsene Personen müssen dann häufiger den Kopf einziehen, wenn sie nicht in der Mitte des Zuges stehen. Denn: Wegen des geringen Lichtraumprofils sind die U-Bahnwagen abgeschrägt.

Foto: CC 3.0 Mewiki

, ,

Keine Kommentare bisher.

Hinterlasse eine Antwort