Städtereise: Amsterdam

Amsterdam ist mit 750.000 Einwohnern die größte Stadt der Niederlande. Die Stadt liegt an der Mündung der Amstel in der Provinz Nord-Holland. Obwohl in Amsterdam weder Parlament noch Regierung der Niederlande ihren Sitz haben, trägt die Stadt den Titel „Hauptstadt“.

Amsterdam wird wegen seiner Grachten auch gerne als das Venedig des Nordens bezeichnet. Die Blütezeit erlebte die holländische Metropole allerdings nicht wie etwa Brügge oder Lübeck in der Hochzeit der Hanse, sondern im so genannten Gouden Eeuw – dem Goldenen Jahrhundert. Im 17. Jahrhundert wuchs Amsterdam rasant zu einem internationalen Wirtschafts- und Kunstzentrum. Aus allen Regionen Europas, vor allen Dingen aus dem französischsprachigen Süden des heutigen Belgiens, zogen Protestanten in die Stadt.

Heute ist die Amsterdam wegen zahlreicher Museen und nicht zuletzt wegen der Grachten ein Touristenmagnet. Das Anne-Frank-Haus ist fast jedem Deutschen ein Begriff. Neben den bekannten Museen der Stadt wie dem Rijks- und dem Van Goghmuseum genießt auch das Concertgebouworkest international einen hervorragenden Ruf. Das Royal Concertgebouw Orchestra gilt als eines der besten Orchester der Welt. Sehenswert sind auch die Zuider-, Wester- sowie die Oude und die Nieuwe Kerk. Die Kalverstraat gilt als teuerste Einkaufsstraße der Niederlande.

Wegen der liberalen Drogenpolitik der Niederlande erlangte Amsterdam auch wegen seiner Coffeeshops und dem Drogentourismus Bekanntheit. Nicht unbekannt ist auch das Rotlichtviertel: De Walletjes sind die sündigen Meilen der Stadt.

Foto: Arch

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.