Zugsimulator RailWorks 2010: mal selbst fahren

Fahren Sie gerne mit der Bahn? Denken Sie jetzt einmal nicht an Verspätungen, Ausfälle oder volle Züge. Würden Sie vielleicht selbst gerne mal einen Zug steuern? Oder suchen Sie noch nach einem Geschenk für einen Eisenbahnfan zwischen 6 und 60?

Train Simulator – Railworks 2010 ist ein Zugsimulator für den PC (Preis um die 40€). Er beinhaltet 8 verschiedene Strecken (fünf reale und drei fiktive Strecken, in Deutschland, England und den USA), 16 unterschiedliche Lokomotiven und eine Vielzahl von Personen- und Güterwagen. Zusätzlich gibt es zahlreiche kostenpflichtige Addons, aber auch Freeware von der wachsenden Fan-Community. Wer mag, kann sich mit dem mitgelieferten, umfangreichen Editor übrigens auch eigene Strecken bauen.

In über 50 Szenarien (Aufgaben) kann der Spieler seine Fähigkeiten beweisen, oder einfach frei nach Belieben fahren. Das muss nicht so schwer sein, wie es klingt: Neben der Profi-Bedienung über die verschiedenen Hebel und Knöpfe im Führerstand kann man auch im vereinfachten Modus fahren – die Umsetzung ist im Spiel so einfach und verständlich gelungen, dass man auch als Laie, ohne Blick in eins der drei mitgelieferten Handbücher, sofort loslegen kann!

RailWorks ist eine Mischung aus Simulator und Spiel – für Hardcore-Fans und Lokführer der realen Eisenbahn ist, das muss man klar sagen, der Simulator Zusi mit seiner allerdings veralteten optischen Aufmachung eher zu empfehlen.

Über die Mängel in RailWorks 2010, vor allem Grafikfehler, kann man recht leicht hinwegschauen, da die Grafik ansonsten konkurrenzlos realistisch und detailverliebt ist. Zusammen mit der tollen Bedienung – vom Menü bis hin zu den Control Panels – sowie dem Fahrspaß steht RailWorks 2010 eindeutig an der Spitze der überschaubaren Konkurrenz im Bereich der Spiel-Zugsimulatoren.

Amazon.de: Train Simulator – RailWorks 2010

, , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar