Serbiens Hauptstadt: junges, altes Belgrad

Belgrad, Serbiens Haupt- und Millionenstadt, ist geprägt von einer 7.000 Jahre alten Geschichte, und somit einer der ältesten durchgehend besiedelten Orte Europas. Belgrad hat einiges zu bieten: eine turbulente Geschichte, großes Kulturerbe und eine schöne Lage an Donau und Save. Zahlreiche europäische Zeitschriften und Websites haben Belgrad bereits unter die interessantesten touristischen Destinationen Südosteuropas eingereiht. Belgrad ist trotzdem ein Geheimtipp – für junge Leute aus Europa aber schon längst nicht mehr.

Was Belgrad vor allem für junge Städtereisende ganz besonders macht, sind seine Bewohner: Belgrad ist eine atmosphärisch einzigartig aufgeheizte, dynamische und wilde Stadt – nach Kommunismus und Kriegen erst recht. In Belgrad ist eine gute Stimmung und ein gewaltiger Aufbruch zu spüren, der mitreißend ist.

Im November 2009 erst hat Lonely Planet Belgrad auf den weltweit ersten Platz in Sachen Nightlife-Qualität und Partying gesetzt. Belgrad liegt damit an der Spitze der Liste bester Partystädte, welche Lonely Planet für seinen jüngsten Führer 1000 Ultimate Experiences erstellt hat!

Ein absolutes Highlight sind die rund dreihundert Bar-, Restaurant und Clubschiffe, die an Belgrads Flussufern anliegen. Von kleinen, urgemütlichen Restaurantbötchen bis zu Clubschiffen, die mehrere tausend Personen fassen, ist alles dabei. In tropischen Sommernächten springt man gerne schonmal zur Abkühlung über die Reeling ins Wasser, um wieder an das Ufer zu schwimmen – und weiter zu feiern!

Es mangelt nicht an spannenden Locations bei Nacht, und auch nicht bei Tag. Aber wie kann man so richtig eintauchen, die Stadt auf Abwegen erkunden, etwas erleben? „Belgrade Alternative Guide“ ist ein Projekt von Studenten aus Belgrad, die auf die Idee gekommen sind, ihre Stadt auf eine andere Weise den Besuchern zu zeigen, als konventionelle Stadtführer: alternativ eben. Mit diesen Führern kann man interessante, ungewöhnliche Orte erkunden, Ausstellungen besuchen, bei der Oma essen und anschließend in geheimen Underground-Clubs feiern – bis es hell wird, oder wieder dunkel.

www.belgradealtguide.com

Fotos: CC 3.0 Matija, Belgrade Alternative Guide

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.