Stadt und Strand: Top 5 Städtereise-Tipps für den Sommer

Die Kombination aus Städtereise und Badeurlaub ist beliebt. Kein Wunder: Kultur, Shopping und Relaxen am Strand, was will man mehr?

Wir stellen Ihnen hier unsere Top 5 der besonders sehenswerten europäischen Städte im Süden vor, die aufgrund ihrer Lage am Meer für Badeurlaub geeignet sind.

Barcelona

Die katalanische Hauptstadt ist mit 1,6 Millionen Einwohnern die größte Industrie- und Hafenstadt des Königreiches Spanien. Barcelona liegt im Nordosten Spaniens an der Flussmündung des Llobregat in das Mittelmeer, mit ca. 100 Kilometer Entfernung zu den Pyrenäen. mehr

Vorteile: Stadt liegt direkt am Meer
Nachteile: chronische Überfüllung im Sommer

Lissabon

Die Hauptstadt Portugals ist mit gut einer halben Million Einwohnern die größte Stadt des Landes. Sie ist das Zentrum eines fast drei Millionen Einwohner großen Ballungsraumes, der sich entlang der Mündung des Tejo-Flusses in den Atlantik erstreckt. Hier, im südwestlichsten Zipfel Europas, lebt über ein Viertel aller Portugiesen. Lissabon (portugiesisch Lisboa) liegt auf mehreren Hügeln. mehr

Vorteile: alles in der Nähe – mondäne Badeorte, ruhige Naturstrände, Surferparadiese
Nachteile: Stadt liegt zwar an der Mündung, aber nicht direkt am Meer – wenige Minuten Fahrt mit ÖPNV erforderlich

Nizza

Mit ihren rund 350.000 Einwohnern gehört Nizza (französisch Nice) als Hauptstadt des südfranzösischen Departements Alpes Maritimes zur Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Die Hafenstadt im südöstlichen Zipfel Frankreichs liegt nah an Monaco und der italienischen Grenze. mehr

Vorteile: Stadt liegt direkt am Meer, schöne Strände in der Umgebung
Nachteile: keine

Venedig

Venedig ist die Hauptstadt der nordost-italienischen Region Venetien und zählt circa 270.000 Einwohner. Die Stadt ist aufgrund ihrer Lage in einer Lagune der nordwestlichen Adria auf den ersten Blick ziemlich unübersichtlich, da sie sich wie ein Puzzlespiel aus verschiedenen Inseln zusammensetzt. Die eigentliche Innenstadt, in der sich Einkaufszentren, Banken und Geschäfte des täglichen Bedarfs befinden, liegt auf dem Festland. Dieser Stadtteil, in dem auch der Eisenbahnknoten der Stadt liegt, heißt Mestre. mehr

Vorteile: kilometerlange Strände
Nachteile: wenige Minuten Fahrt mit ÖPNV erforderlich

Porto

Mit rund 330.000 Einwohnern ist Porto die zweitgrößte portugiesische Stadt. Neben der Hauptstadt Lissabon ist Porto die einzige Stadt des Landes, die die Funktion eines vollwertigen Oberzentrums wahrnimmt. Im Ballungsraum von Porto leben über eine Million Menschen. Die Lage Portos an der Mündung des Flusses Douro in den Atlantik erinnert ein bisschen an die von Lissabon. Auch die Bebauung der Hänge ähnelt der Stadtanlage der Hauptstadt. mehr

Vorteile: kilometerlange Strände, städtisch oder ruhig
Nachteile: Stadt liegt zwar an der Mündung, aber nicht direkt am Meer – wenige Minuten Fahrt mit ÖPNV erforderlich

Foto: CC 3.0 Sergi Larripa

, , , , , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Hinterlasse eine Antwort