Roadside America

Als rein kommerzielle Werbung und architektonische Uniformität in Amerika noch nicht allgegenwärtig waren, glich die gebaute Umwelt eher einer Riesenspielwiese, auf der sich jeder kreativ austoben konnte. Beschilderungen, Objekte und Bauten schillerten von verspielt bis exzentrisch, von scheinbar direkt dem Comicheft entsprungen bis hin zu quasi psychedelisch. Der Fotograf John Margolies hat Jahrzehnte damit verbracht, vergnügliche und liebenswert einfallsreiche Exemplare der Werbung am Straßenrand und Fantasiestrukturen zu dokumentieren – eine heute vom Aussterben bedrohte Art der Americana.

Für das Buch wurden an die 400 Farbfotos von Beschilderungen an Hauptstraßen, Kinos, Tankstellen, Restaurants, Motels, Attraktionen am Straßenrand, Minigolfbahnen und Badeorten zusammengetragen. Im heutigen Zeitalter, in dem Online-Shopping und Megamalls den Konsum in Amerika beherrschen, erinnert Margolies‘ elegischer Überblick über dreißig Jahre an eine Vergangenheit, die schlichter, überraschender und bunter war.

John Margolies ist ein Autor, Fotograf und Dozent über Architektur und Design in Amerika. Seine Fotos und Artikel sind in zahlreichen Magazinen erschienen.

Amazon: „Margolies – Roadside America“

Foto: CC 2.0 Roadsidepictures

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.