Ausflug nach Spa, Belgien

Das ostbelgische Städtchen Spa ist ein beliebtes Ausflugsziel nicht nur für Belgier, sondern auch für Deutsche aus Rhein-Ruhr. Man erreicht Spa schnell sowohl mit dem Auto (über Aachen), als auch mit dem Zug (über Aachen mit Umstieg in Verviers).

Spa, der Name dieser Stadt, steht international für Bäder und Wellness. Spa ist seit Jahrhunderten ein edler Kurort – britische Touristen besuchten Spa seit dem 16. Jahrhundert. Vor allem ist die Stadt für gutes Wasser, die neun Heilquellen und die Thermen bekannt: Spa nennt sich „Stadt des Wassers“. Spa Monopole ist die größte Mineralwasserabfüllanlage der Welt.

Früher war Spa außerdem das Café Europas – jeder, der etwas von sich hielt, stieg hier ab. So wie auch Casanova das gerne tat. Das erste Kasino der Welt gab es in Spa, und dort wird noch heute gezockt. Formel 1-Fans kennen Spa natürlich auch von den Rennen in Francorchamps.

Im Zentrum Spas reihen sich Prachtgebäude aneinander, es gibt kleine, edle Geschäfte, viele Restaurants und Cafés. Rundherum findet man kleine Gassen, Straßen und Plätze, überall laufen Katzen herum, und weiter außerhalb entlang der Hügelstraßen stehen bemerkenswerte Villen und Schlösser.

Ardennen

Spa liegt inmitten herrlicher Landschaft und ist ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen durch die Ardennen. Im Tourismusbüro, welches mitten im Zentrum liegt, erhält man Karten mit diversen Wanderrouten, die direkt dort beginnen. Die Routen führen durch dichten, gesunden Wald, vorbei an kleinen Seen, schönen Lichtungen und Aussichtspunkten. Am Wegesrand findet man Pilze, Walderdbeeren, Baldrian und Fingerhut.

Hohes Venn

Ein ganz anderes Natur-Highlight ist das Hohe Venn. Besonders erwähnenswert ist die Domaine de Berinzenne, fünf Kilometer von Spa. Dort kann man, zum Teil auf Holzstegen, direkt durch Hochmoore wandern und sich dabei wie in afrikanischer Steppe fühlen. Nur die Giraffen fehlen. Das Highlight der farblich markierten Rundgänge ist der Aussichtsturm, von dem man eine wunderbare Aussicht auf das Umland hat.

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.