Die 10 größten Metropolregionen Amerikas

Nord- und Südamerika, zwei Kontinente der Superlative: fast eine Milliarde Einwohner und 25 Metropolregionen mit mehr als 5 Millionen Einwohnern. Vor allem südamerikanische Megastädte wachsen unaufhörlich weiter – einige wachsen zu Megalopolen zusammen.

Hier finden Sie die 10 größten Metropolregionen Amerikas.

Mexiko-Stadt – Mexiko, 20 Millionen Einwohner

Mexiko-Stadt (spanisch Ciudad de México) ist die Hauptstadt der Vereinigten Mexikanischen Staaten. Sie gehört zu keinem Bundesstaat, sondern bildet einen bundesunmittelbaren Hauptstadtbezirk (Distrito Federal) mit 8,8 Millionen Einwohnern (2009). In der Metropolregion Zona Metropolitana del Valle de México (ZMVM), zu der außer Mexiko-Stadt der östliche Teil des Bundesstaates Mexico und eine Gemeinde aus dem Staat Hidalgo gehören, leben 20 Millionen Menschen. Damit ist Mexiko-Stadt eine der größten Metropolregionen der Erde. Das Wachstum geht fast nur noch auf Zuwanderung zurück, da die Geburtenrate in Mexiko-Stadt nur noch bei 1,7 liegt.

São Paulo – Brasilien, 20 Millionen Einwohner

São Paulo (portugiesisch für Sankt Paulus) ist die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates und größte Stadt in Brasilien. São Paulo ist der größte industrielle Ballungsraum in Lateinamerika. Im administrativen Stadtgebiet von São Paulo leben 11,2 Millionen Menschen (2010). Die Metropolregion Grande São Paulo hat 20 Millionen Einwohner (2009) und ist damit eine der größten Städte der Erde sowie die bevölkerungsreichste Stadt auf der Südhalbkugel. Insgesamt gesehen ist São Paulo – je nach zugrundeliegender Statistik – die fünft- oder sechstgrößte Metropolregion auf der Welt.

New York Metropolitan Area – USA, 19 Millionen Einwohner

Die New York Metropolitan Area, auch Tri-States-Area oder Tri States Region (= Drei-Staaten-Region) genannt, ist die Metropolregion rund um New York City. Sie ist die einwohnermäßig größte Metropolregion der Vereinigten Staaten und die drittgrößte Metropolregion der Welt. Sie umfasst Teile der Staaten New York, New Jersey und Pennsylvania. Die „New York-Northern New Jersey-Long Island Metropolitan Statistical Area“ hat eine Fläche von 17.405 km²; die Einwohnerzahl beträgt 19 Millionen (2007). Die etwas weiter gefasste „New York-Newark-Bridgeport Combined Statistical Area“ (zu der auch Teile des Staates Connecticut gezählt werden) weist sogar knapp 22 Millionen Einwohner (2007) auf 30.671km² Fläche auf.

Los Angeles – USA, 18 Millionen Einwohner

Los Angeles (aus dem spanischen Los Ángeles, deutsch „Die Engel“), oder auch kurz L.A., ist die größte Stadt im US-Bundesstaat Kalifornien. Sie liegt am Pazifischen Ozean und dem Los Angeles River. Los Angeles ist mit 3.831.868 Einwohnern (2009) im Stadtgebiet nach New York die zweitgrößte Stadt der Vereinigten Staaten. Mit 11,8 Millionen Einwohnern in der Agglomeration, knapp 13 Millionen Einwohnern in der Metropolregion (Metropolitan Statistical Area) und 18 Millionen in der erweiterten Metropolregion ist das Greater Los Angeles Area die 17. größte Metropolregion der Welt.

Rio de Janeiro – Brasilien, 12 Millionen Einwohner

Rio de Janeiro ist nach São Paulo die zweitgrößte Stadt Brasiliens und Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates. Sie liegt an der Guanabara-Bucht im Südosten des Landes. Im administrativen Stadtgebiet leben rund 6,3 Millionen Menschen (2010). Die Metropolregion hat 12 Millionen Einwohner (2010). Bis 1960 war Rio de Janeiro die Hauptstadt Brasiliens und trat danach diese Funktion an Brasília ab, bleibt aber nach São Paulo bedeutendstes Handels- und Finanzzentrum des Landes.

Gran Buenos Aires – Argentinien, 11,5 Millionen Einwohner

Gran Buenos Aires (abgekürzt GBA) ist der Name des Ballungsraums von Buenos Aires, der Hauptstadt Argentiniens. Er zieht sich etwa 100 Kilometer am Ufer des Río de la Plata entlang, bei einer maximalen Breite von 40 Kilometern. Je nach Definition hat das Gebiet zwischen 11,5 und 13 Millionen Einwohnern. Damit gehört es zu den größten Metropolregionen Lateinamerikas (derzeit Rang 4 hinter Mexiko-Stadt, São Paulo und dem etwa gleich großen Rio de Janeiro). Schließt man das erweiterte Einzugsgebiet ein, so kommt das Gran Buenos Aires auf Platz 3 noch vor dem Ballungsraum Rio de Janeiro. Etwa 30 % der Bevölkerung des Landes wohnen in dieser Metropolregion. Trotz der hohen Einwohnerzahl und Bevölkerungsdichte ist die Region im Gegensatz zu anderen Megastädten nicht von Überbevölkerung und damit zusammenhängenden Infrastrukturproblemen geplagt, da ihre Einwohnerzahl nur noch langsam ansteigt und insgesamt zur Dekonzentration und Zersiedelung, z. T. auch zur Stadtflucht tendiert.

Chicago – USA, 10 Millionen Einwohner

Chicago ist eine Stadt am Südwestufer des Michigansees im Bundesstaat Illinois in den Vereinigten Staaten von Amerika. Mit einer Einwohnerzahl von 2.695.598 (2010) ist sie die drittgrößte Stadt der USA. In der Agglomeration leben 8,7 Millionen, in der Metropolregion Chicago 10 Millionen Menschen (2007). Chicago ist seit der Mitte des 19. Jahrhunderts eine wichtige Handelsstadt in den Vereinigten Staaten. Die Lage an der Mündung des Illinois Waterways, der die Großen Seen (die über den Sankt-Lorenz-Seeweg bzw. Eriekanal mit dem Atlantik und New York City verbunden sind) mit dem Mississippi River und dem Golf von Mexiko verbindet, sowie als Knotenpunkt wichtiger Eisenbahnstrecken, auf denen die West- mit der Ostküste verbunden werden, haben diese Funktion begünstigt.

Lima – Peru, 8,5 Millionen Einwohner

Lima ist die Hauptstadt des südamerikanischen Anden-Staates Peru und die mit Abstand größte Stadt des Landes. In der Kernstadt leben 6.960.943 Menschen. Das gesamte Verwaltungsgebiet der Stadt bildet die Provinz Lima (auch Region Lima Metropolitana) und hat 7.605.742 Einwohner (2007). Nahe bei Lima liegt die Hafenstadt Callao mit 876.877 Einwohnern, mit der Lima zusammengewachsen ist. Beide Städte bilden die Metropolregion Lima (Área Metropolitana de Lima) mit 8,5 Millionen Einwohnern (2007).

Washington-Baltimore – USA, 8 Millionen Einwohner

Washington, D.C. ist die Hauptstadt und der Regierungssitz der Vereinigten Staaten. Die Abkürzung D.C. steht für den District of Columbia. Das Gebiet gehört zu keinem Bundesstaat, sondern ist als Bundesdistrikt dem Kongress der Vereinigten Staaten direkt unterstellt. 2009 hatte Washington 589.436 Einwohner, die Metropolregion Washington etwa 8 Millionen Einwohner.

Bogotá – Kolumbien, 8 Millionen Einwohner

Bogotá ist die Hauptstadt Kolumbiens und Verwaltungszentrum des Départements Cundinamarca. Mit ihren 6,8 Millionen Einwohnern im eigentlichen Stadtgebiet und 8 Millionen in der Agglomeration (Volkszählung 2005) ist Bogotá der größte städtische Ballungsraum Kolumbiens und außerdem eine der am schnellsten wachsenden Metropolen Südamerikas; sie stand 2008 an 36. Stelle in der Liste der größten Metropolregionen der Welt. Der Großraum Bogotá bildet den so genannten Hauptstadtdistrikt (Distrito Capital, abgekürzt D.C.), der direkt der Zentralregierung untersteht, und hat damit einen vergleichbaren Sonderstatus wie Washington, D.C. in den USA.

Fotos: CC 3.0 Estebanmex92, Stefan, CC 2.0 Jeff Belmonte, CC 2.5 AngMoKio, CC 3.0 Pintaric, Cafezinho, CC 2.0 Presleyjesus, CC 3.0 Dori, CC 3.0 Jn9al, U.S. Air Force Tech. Sgt. Andy Dunaway, Matthew Riche

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

6 Kommentare zu Die 10 größten Metropolregionen Amerikas

  1. Sally 6. November 2011 um 19:27 #

    Wir waren auch in New York. Super insider Tipps kannst du hier finden: http://www.2onworldtour.com/?cat=81
    Außerdem auch noch sehr viel mehr Infos für USA/Canada Rundreisen :)
    Grüße
    Sally

  2. Annika 30. Januar 2012 um 13:08 #

    Tolle Zusammenstellung, interessant finde ich die facts über die Metrolpolen, die man sonst nicht so auf dem Schirm hat, wie Lima oder Bogota. Mein Favorit ist und bleibt aber New York. War schon ein paar mal da, ist und bleibt die schönste Stadt der Welt.

  3. Marten S. 31. Januar 2012 um 14:56 #

    Das ist eine tolle Zusammenstellung. Endlich hat mal jemand an Kolumbien gedacht.
    Vor 1 Jahr war ich in Bogotá auf einer Südamerika Rundreise. Ich finde Bogotá bekommt viel zu wenig Aufmerksamkeit, so ist es doch eine beeindruckende und zum teil auch etwas bedrückende große Stadt. Deshalb finde ich es gut, dass die Stadt hier Erwähnung findet.
    Danke

  4. Lars 18. Juni 2012 um 11:17 #

    Gefällt mir sehr gut der Artikel. Ich denke, ich werde nächste jahr auf jeden Fall mal nach Brasilien, wenn es mit dem Geld stimmt. Nach Rio wollte ich nämlich schon immer mal. Ich würde mich ja extrem freuen.

  5. Fred 21. Juni 2012 um 11:29 #

    Wow, eine sehr schöne Übersicht über Metropolen in Amerika! Viele interessante Fakten, die ich vorher gar nicht wusste. Danke dafür.
    Besonders spannend finde ich persönlich São Paulo, das wäre auch mein nächstes großes Reiseziel. In großen Metropolen wie New York oder Chicago war ich bereits, aber ich denke São Paulo ist nocheinmal etwas ganz anderes.

Hinterlasse eine Antwort