Atomium: das vielleicht ungewöhnlichste Gebäude der Welt

Das Atomium ist das Wahrzeichen der Weltausstellung von 1958 und steht in Laeken, auf dem Heysel-Plateau im Norden der belgischen Hauptstadt Brüssel.

Das Atomium stellt ein Eisenmolekül in exakt 165-milliardenfacher Vergrößerung dar. Es ist 102 Meter hoch und 2.400 Tonnen schwer. Das Gebäude besteht aus neun Kugeln mit einem Durchmesser von jeweils 18 Metern und Verbindungsröhren. In der vertikalen Röhre fährt ein Aufzug von der unteren Kugel über die mittlere bis in die Panorama-Kugel. Durch die schrägen Röhren kann man über Rolltreppen oder normale Treppen in die anderen Kugeln gelangen.

Der Architekt A. Waterkeyn († 2005) widmete das Atomium dem wissenschaftlichen Fortschritt. Es wurde in nur drei Jahren erbaut und sollte nach der Weltausstellung 1958 wieder abgerissen werden. Dazu kam es nicht – das Atomium wurde zum Wahrzeichen von Belgien und Brüssel.

Die Konstruktion war allerdings nicht für die Ewigkeit gedacht. Mit den Jahren verfiel das Bauwerk unaufhaltsam – es wurde zwar gelegentlich teilsaniert, aber die Alu-Haut war matt und dreckig und wurde immer löchriger. Im Jahr 2003 gab es endlich gute Nachrichten: Das Atomium wird vollsaniert. Aufsehenerregend wurde die Alu-Haut der Kugeln abgenommen, was den Blick auf die Stahlgerippe freigab. Etwa eintausend der alten, leicht gewölbten Außenplatten wurden für 1.000€ / Stück verkauft, der Rest wurde eingeschmolzen. Die Kugeln erhielten eine neue Fassade aus Inox-Platten; auch die Röhren wurden saniert und lackiert. Beeindruckend ist die Beleuchtung der Kugeln – wie zur Expo 1958 leuchten sie wieder selbst. Das Atomium wurde am 14.02.06 feierlich wiedereröffnet, die Gesamtkosten für die Sanierung beliefen sich auf 26 Millionen Euro.

Natürlich hat sich auch im Gebäude einiges getan. Der Panoramabereich und das Restaurant erstrahlen in neuem Glanz. Die langweilige Dauerausstellung in den Kugeln ist verschwunden – dafür gibt es spektakuläre Ausstellungen und Kunstaktionen, interaktive Animationen, Versammlungs-, Konferenz- und Partyräume und ein Kinderhotel für Schulklassen. Veranstaltet werden Konzerte, Filmvorführungen, Tanzveranstaltungen und Mega-Party-Events.

1 Antwort
  1. Christian
    Christian says:

    Ja, das Atomium ist schon ein eigenartiges Kunstwerk und gerade mit den einige Meter entfernt liegenden historischen Bauten ergeben sich schon ein paar tolle Motive. Egal ob man es nun als Gebäude, Attraktion, Sehenswürdigkeit oder Kunstwerk betitelt, es ist auf jeden Fall ein Must See in Europa.
    Viele Grüße
    Christian

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.