Zum Einkaufen nach Holland? Warum nicht nach Belgien?

,

Viele Menschen aus Rhein-Ruhr fahren oft nach Holland (Venlo oder Roermond) zum Einkaufen. Längst ist dort nicht mehr alles günstiger, aber es macht Spaß, mal in einem ganz anderen Supermarkt zu sein und andere Produkte zu kaufen. Und es hat Tradition. Seit Jahren fahre ich zum Einkaufen allerdings nicht mehr nach Holland, sondern nach Belgien. Das hat weniger mit den Preisen zu tun (manches ist teurer, manches günstiger), mehr mit dem Angebot – und dem Erlebnisfaktor. Dazu später mehr.

Im Gegensatz zu Holland ist Belgien ein Feinschmeckerland – einige Spezialitäten sind weltberühmt, und die gibt es natürlich auch im Supermarkt. Spezialitäten wie Schokolade (Côte d’Or oder Galler), Lütticher Waffeln und Spekulatius (Lotus), raffiniertes Gebäck, frische Törtchen, Käse (Fromage de Herve oder Chimay), Ardennenschinken, Boudin (Weiß- und Blutwurst in verschiedenen Sorten), Pommessaucen (D&L), Getränke (Spa-Wasser und -Limonaden), Bier (besonders traditionelle Trappisten- und Abteibiere wie Rochefort und Chimay), Genever und vieles mehr gehören in den Einkaufswagen.

Generell ist die Auswahl größer und hochwertiger: Lebensmittel, die es in Deutschland nur in Feinkostläden gibt, sind in belgischen Supermärkten normal. Ein weiterer Punkt ist die Vielfalt. Es gibt zahlreiche Produkte in Belgien, die es zwar auch in Deutschland gibt, aber zusätzlich in völlig anderen Geschmacksrichtungen erhältlich sind. Interessant ist auch die internationale NonFood-Auswahl: Putzen mit Lavendel (Caroline) und Duschen mit Aprikose-Basilikum (Le Petit Marseillais) – da kommt Freude auf.

Welche Supermärkte gibt es in Belgien?

GB (inzwischen Carrefour-Gruppe) und Delhaize sind die belgischen Supermarktketten, die in Belgien am meisten vertreten sind. Das Angebot ist groß, die Preise vertretbar bis gehoben. Neben allen belgischen Produkten gibt es auch viel aus dem Ausland, wenig jedoch aus Deutschland. Bemerkenswert sind die frisch abgepackten Mahlzeiten oder auch Backwaren, Kuchen und Torten, die es in den Märkten gibt. Aber auch für die Küche finden sich hier allerlei edle Zutaten. Delhaize-Supermärkte sehen im Gegensatz zu GB wie richtige Feinkostläden aus.

Carrefour ist eine französische Kette, die besonders für ihre Riesenmärkte bekannt ist. Das Angebot ist mit belgischen Produkten voll auf den belgischen Markt zugeschnitten, die Preise sind gemäßigt.

Auch Aldi und Lidl gibt es in Belgien. Aldi hat in Belgien keinen Kultstatus, Lidl ist billig und etwas verrufen. Im Gegensatz zu Lidl gibt es bei Aldi ein ganz anderes Angebot als in Deutschland: viele belgische Produkte und Spezialitäten.

Ganz besonders ist Colruyt, und da sind wir beim Erlebnisfaktor angekommen. Colruyt ist eine belgische Kette, die absoluten Kultstatus genießt. Die Supermärkte sind groß und erinnern vom Aussehen her stark an ältere deutsche Baumärkte. Colruyt verkauft meist Großpackungen (Dreiertafeln Schokolade, Bier-Sixpacks etc.) und ist sehr günstig. Das Angebot ist belgisch und international, aber nicht so groß wie bei GB und Delhaize.

Was macht Colruyt nun so besonders? Man kann viele Lebensmittel probieren, und zwar ohne nervige Verkaufsagenten – überall stehen geöffnete Weinflaschen, Kaffeemaschinen, kleine Probierschüsseln mit warmen Lebensmitteln, aufgeschnittenes, frisches Obst, Knabbereien und vieles mehr. Nach einem Pinnchen Wein, mit einem Becher Kaffee in der Hand und Knabbereien hier und da macht das Einkaufen noch viel mehr Spaß. Weit mehr als in Holland!

Einkaufsstädte

Einkaufsstädte in der Nähe der deutschen Grenze sind von Nord nach Süd Maaseik, Tongeren (Flandern), Eupen (Deutschsprachige Gemeinschaft), Liège, Verviers, Spa, Malmedy, Bastonge und Arlon (Wallonie).

Natürlich sollte man, wenn man schon da ist, unbedingt auch kleinen, traditionellen Bäckereien, Konditoreien, Metzgereien etc. einen Besuch abstatten.

Fotos: © David Damjanovic, CC 3.0 LimoWreck

18 Kommentare
  1. analytiker
    analytiker says:

    Guter Artikel,
    ich kauf in Belgien seit 1986 ein. Die Biere (zum Teil Flaschengärung) mit Himbeer, Kirsch, Cassis, Brombeere usw. sind gern gesehene Geschenke bei Freunden. Belgische Käsesorten oft ein Drittel günstiger. Die belgischen Pommessaucen wie Andaluse, Americain, Samurai usw. (die gibt es weder in der BRD noch in den Niederlanden) sind bei Kindergeburtstagen der Renner. Leckeres zartes Pferdegulasch in Dosen ist in den letzten 3 Jahren leider seltener geworden. Einfache Schweinenackenkotteletts (auf Herkunft achten) kosten 20 Prozent mehr, schmecken aber 200 Prozent besser, ebenfalls Hähnchen oder Pasteten. Die Weisswurst – obwohl oder gerade wegen des hohen Milcheiweissgehalts – lässt jede bayrische verblassen.
    Eupen ist einerseits deutschsprachig anderseits an den französischen Essgewohnheiten orientiert. Carrefour ist dort nicht so bestückt wie in Lüttich/Liege.
    Liebe Grüsse

    Antworten
    • David Damjanović
      David Damjanović says:

      Danke für die Ergänzungen! Boudin habe ich gerade noch eingefügt – besonders die Blutwürste finde ich wirklich gut.

      Antworten
  2. hrvoje batori
    hrvoje batori says:

    hallo alle zusamen ich brauche eine groessere menge von rapsoel oder pflanzenoel,was kosten die ca.?egal ob 1-2 liter flasche oder 20l kanister.gruesse an meinem landsmann…

    Antworten
    • David Damjanović
      David Damjanović says:

      Hi,

      würde ich bei Colruyt versuchen, die sind günstig und haben größere Mengen. Auf der Website habe ich leider nichts gefunden, aber du kannst hier anrufen und nachfragen: +32 87 74 01 48 (Filiale Eupen, deutschsprachig).

      Viel Erfolg!

      Antworten
  3. Arnold
    Arnold says:

    Belgien ist super, ich habe Freunde dort und fahre deswegen mehr oder weniger regelmäßig hin. Besonders die Waffeln und die Süßigkeiten sind es immer wieder wert. Aber auch das Bier hat wirklich was.

    Auch mit den Leuten dort komme ich sehr gut klar!

    Antworten
  4. Max Schade
    Max Schade says:

    Hi David, kannst du mir sagen, ob man auch schon in Eupen (wegen meiner nicht vorhandenen Französischkenntnisse) Supermärkte mit guter Bierauswahl findet? Ich wollte mit einem Freund größere Mengen von Kasteel, La Chouffe und anderen Bieren mal mitbringen. Gruß Max.

    Antworten
    • David Damjanović
      David Damjanović says:

      Hallo Max,

      klar, das ist ja schon Belgien. 😉

      Match auf der Herbesthaler Straße ist sehr groß (auch sonntags geöffnet, aber nicht montags), oder Delhaize auf der Aachener Straße (sehr belgisch), oder Colruyt auf der Bahnhofstraße (geringere Auswahl, aber günstigste Preise).

      VG
      David

      Antworten
  5. Daniela
    Daniela says:

    Hallo an alle Belgien-Supermarkt-Kenner!
    Weiß jemand in welchem Supermarkt man von der Schokolade-Marke Cote d’or den Brotaufstrich bekommt ( ähnlich wie Nutella, nur viiiiel besser)? Ich fahre demnächst nach Liege und würde dort gerne zuschlagen…
    Vielen Dank!
    Daniela

    Antworten
    • David Damjanović
      David Damjanović says:

      Hi Daniela,

      schwierige Frage… ich meine mich zu erinnern, dass es in machen Supermärkten nur den Brotaufstrich von Galler gibt (der auch gut schmeckt, aber eben nicht von Côte d’Or ist). Ganz sicher bin ich mir da aber nicht. Bei Delhaize und Colruyt dürftest du Côte d’Or am ehesten finden.

      VG
      David

      Antworten
  6. Glasperlenspiel
    Glasperlenspiel says:

    Hallo miteinander!

    Nachdem ich auf der Suche nach einer belgischen Alternative zu Venlo war, kam ich zu diesem sehr interessant geschriebenen Artikel. Nun habe ich aber noch eine Frage:
    Welche Stadt würde sich für einen Besuch empfehlen, wenn es um die geballte, breitgefächertste Auswahl geht? Supermärkte mit vielen verschiedenen Biersorten, die man in Venlo so nicht hat. Unterschiedliche Supermärkte, die ein – für uns Deutsche – interessantes Sortiment führen (wie oben beschrieben). Und auch die kleinen Handwersbetriebe – Chocolaterien, Bäckereien, Cafés.

    Über mehrere Vorschläge und Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen.

    Schöne Grüße!

    Antworten
    • David Damjanović
      David Damjanović says:

      Hallo Glasperlenspiel,

      an der Grenze wäre das Eupen:

      Match (schön groß), Herbesthaler Straße
      Delhaize (besonders belgisch), Aachener Straße
      Colruyt (kleineres Angebot, aber interessantes Konzept und besonders günstig), Bahnhofstraße
      Carrefour (französische Kette, etwas renovierungsbedürftig), Rotenberg

      In Sachen kleinen Handwerksbetrieben ist Eupen (recht klein, Grenzgebiet und halt in der deutssprachigen Gemeinschaft Belgiens) aber nicht das perfekte Ziel. Muss es nah ander Grenze sein?

      VG
      David

      Antworten
  7. Glasperlenspiel
    Glasperlenspiel says:

    Hallo David!

    Grenznähe ist nicht wichtig, allerdings ist es wichtig, dass ich mit Englisch oder mit Resten des Schul-Niederländisch weiterkomme. Frankophone Städte sind aber keinesfalls ein Ausschlusskriterium.
    Sagt dir Baarle etwas? Was hältst du von Lüttich oder Antwerpen, wenn es um das Einkaufen geht?
    Vielen Dank für deine Antwort und ich hoffe auf weitere aufschlussreiche Aspekte.

    Schöne Grüße!

    Antworten
    • David Damjanović
      David Damjanović says:

      Hi Glasperlenspiel,

      Baarle ist etwas klein. 🙂 In Lüttich kann man ganz gut einkaufen, die Stadt ist aber nicht für jeden was… eine etwas rauhe Industriestadt nicht im besten Zustand, aber durchaus interessant, mit einem schönen historischen Zentrum und einigen tollen Überraschungen. Mein Favorit in der Wallonie ist Namur, sehr gute Einkaufsmöglichkeiten und sehr schön. Antwerpen ist super, ziemlich überwältigendes Angebot an Einkaufsmöglichkeiten, zweitgrößte Stadt in Belgien und wunderschön. Wenn es nur ums Shoppen geht, wäre Hasselt noch zu nennen, da relativ nah an der Grenze. Einkaufsstadt, nettes Städchen, geizt aber mit Sehenswürdigkeiten. Mein Favorit für dich wäre Antwerpen.

      VG
      David

      Antworten
  8. Thomas
    Thomas says:

    Wir waren heute in Lüttich als Alternative zu Roermond. Wir waren nahezu schockiert. Ganz ehrlich ich fahre nie wieder freiwillig dorthin. Die Stadt selbst wirkt zwar sauber aber es scheint dort die Zeit irgendwann in den 60ern stehengeblieben zu sein. Lieblos, abgelebt, nichts für Auge, Heimweh.

    Zum Shopping: Médiacité (die größte Shoppingmall in Lüttich) war eine herbe Enttäuschung. Ein paar Standard-Marken, Delhaize und ansonsten nichts originelles. Belgische Pommes bekommt man dort nicht und der Burger war schlechter als ein Burger aus der Mikrowelle. Englische Sprache keine Chance.

    Immerhin habe ich belgischen Perlzucker gefunden. Den werde ich jetzt aber im Internet bestellen.

    Antworten
  9. Stedan
    Stedan says:

    Lüttich oder frz. Liège gefallen mir und meiner Familie sehr gut. Es gibt viele architektonisch interessante alte und neue Gebäude. Die Altstadt mit ihren Brasserien wirkt schon sehr französisch, ebenso wie die „supermarchés“ wie z. B. Cora oder Carrefour. Ein echter Geheimtip für frankophile Zeitgenossen aus NRW. Bienvenu(e)s à Liège!!!

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.