Magenprobleme im Urlaub?

Einen gelungenen Urlaub verbringt man nicht auf der Toilette, soviel ist klar. Dennoch gehören Magenprobleme zu den häufigsten Beschwerden in der kostbarsten Zeit des Jahres. Das muss allerdings nicht sein, wenn man sich informiert und vorsorgt.

Ein weit verbreiteter Irrtum ist, dass Magenprobleme im Urlaub nur durch unzureichende Hygiene entstehen – dabei reicht eine einfache Ernährungsumstellung schon aus. Hier finden Sie ein paar Tipps, damit Sie Ihren Urlaub möglichst beschwerdefrei genießen können.

Tipps

Zuallererst sollten Sie sich informieren, wie es mit der Hygiene in Ihrem Urlaubsland aussieht. Damit ist nicht nur die Lagerung und Zubereitung von Speisen gemeint, sondern auch die Wasserqualität. In Deutschland kann man Leitungswasser trinken, schon in Nachbarländern kann es ganz anders aussehen. Denken Sie dabei nicht nur an Leitungswasser, sondern auch an Eiswürfel!

Vor Ort achten Sie auf Ihr Bauchgefühl. Sieht das Essen frisch aus, ist alles ausreichend durchgegart? Vorsicht bei Straßenverkauf und Buffets.

Muten Sie Ihrem Magen nicht zu viel zu. Wer von europäisch gemäßigter Kost gleich auf scharfe asiatische oder südamerikanische Küche umsteigt, riskiert Magenprobleme durch die Ernährungsumstellung.

Medikamente

Natürlich gibt es ein paar hilfreiche Medikamente für die Reiseapotheke:

Ein schnelles Mittel gegen akuten Durchfall ist Imodium akut, welches innerhalb von wenigen Minuten den Darm ruhig stellt. Um eine gestörte Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen, ist Perocur auf Hefebasis empfehlenswert. Perocur kann sogar vorbeugend eingesetzt werden, fünf Tage vor der Reise sollte mit der Einnahme begonnen werden.

Auch das Gegenteil, Verstopfung, ist im Urlaub unangenehm. Glycilax hilft dem Darm innerhalb weniger Minuten zu einer natürlichen Entleerung, ohne zu belasten.

Emesan wirkt gegen Übelkeit und Erbrechen, macht aber müde. Bitte beachten Sie, dass bei Lebensmittelvergiftungen die Entleerung des Magens wichtig sein kann!

Die Informationen ersetzen nicht die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker. Klären Sie ab, ob Sie die Medikamente vertragen, beachten Sie die Packungsbeilagen. Nicht zu vergessen sind die Einfuhrbedingungen für Medikamente in Ihr Urlaubsland.

Foto: Mark Wolfe

2 Kommentare zu Magenprobleme im Urlaub?

  1. Monika 30. Mai 2012 um 09:55 #

    Ich finde, die Hygiene im Urlaub ist ein wichtiges Thema. Nichts kann einem den Urlaub mehr vermiesen, als mit Magenproblemen krank im Bett zu liegen. Eine gut ausgestattete Reiseapotheke ist daher in meinem Koffer immer absolute Pflicht. Außerdem informiere ich mich immer schon vorab über die Wasserqualität und worauf ich in dem jeweiligen Urlaubsland achten muss. Damit steht einem angenehmen und erholsamen Urlaubsaufenthalt meist nichts mehr im Weg :-)

    Großes Lob übrigens für die informative und interessante Seite.
    Beste Grüße,
    Monika

  2. Sven 5. Juni 2012 um 21:51 #

    Beim Thema Wasserqualität schließe ich mich Monika von Reiseerfahrungen uneingeschränkt an. Denn oft fängt es im Bad an…Zähneputzen…aber auch der Konsum von bestimmten Speisen reicht aus, um Magenprobleme im Urlaub zu bekommen. Zu scharfes Essen oder die Temperaturunterschiede halt ich dagegen für vollkommenen Tobak. Doch das ist sicher von Typ zu Typ unterschiedlich.
    Finde die Seite übrigens auch sehr gelungen und surf sicher öfter mal vorbei,
    Gruß Sven

Hinterlasse eine Antwort