London: auch derzeit mehr als nur Olympiade und Sport

Die olympischen Spiele in London ziehen tausende Besucher an. Die verschiedenen Wettkampfstätten sind dabei nur ein Teil der Sehenswürdigkeiten, die von den Touristen während der olympischen Spiele besucht werden. Unter den Anlagen sind zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die nach den Spielen in dieser Form nicht zu sehen sein werden. Sie reihen sich in die Liste der bekannten Attraktionen ein.

Olympische Stätten im Mittelpunkt

Eine Besonderheit ist sicherlich das Olympiastadion. Rund 80.000 Zuschauer können in diesem Stadion untergebracht werden. Die Architektur ist modern, zeitgemäß und zudem bildet das Stadion eine Ausnahme im Vergleich zu den bisherigen Olympiastadien. Während bisher immer darauf geachtet wurde, dass das olympische Feuer weithin zu sehen ist, wurde das Feuer nach der Eröffnung in das Innere des Stadions gebracht, so dass die Londoner Spiele die ersten Spiele sind, in denen das Feuer nicht permanent über dem Stadion brennt. Das vorübergehend drittgrößte Stadion des Landes bildet dabei nicht die einzige Wettkampfstätte mit Besonderheiten während der Spiele. Das Velodrom, das als Radrennbahn dient, wurde mit einer ungewöhnlichen Architektur versehen, die die Dynamik des Radsports spiegeln soll. Rund 56 Kilometer Sibirische Fichte wurden verarbeitet, um die Bahn Wirklichkeit werden zu lassen. Ähnliche Leistungen sind in allen Sportstätten zu finden. Die meisten festen Stätten werden nach den Spielen verkleinert, so dass sie dann nicht mehr in der Form zu sehen sind, die sie während der Spiele hatten. Einige Stätten werden sogar vollständig von ihrem Standort entfernt werden. Die temporären Anlagen werden nach den Spielen abgebaut und in andere Teile des Landes gebracht. Dort sollen sie eine neue Aufgabe erhalten und damit dem Allgemeinwohl dienen. Das Erleben der originalen Schauplätze ist daher ein wirklich einmaliges Erlebnis.

Kombination mit weiteren Sehenswürdigkeiten

Die namhaften Reiseveranstalter bieten während der Olympiade eigene Flugangebote an, wie beispielsweise auf www.expedia.de/Fluege zu sehen ist. Die Angebote beinhalten allerdings nicht nur die Sportstätten. London selbst hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten und typisch britische Kulturangebote zu bieten. Vor allem die kleinen Theater in den Stadtteilen sind für ihre Aufführungen und ihren besonderen Charme bekannt. Daneben bietet die Stadt zahlreiche Märkte, wie den Bricket-Lane-Market, der jeden Sonntag geöffnet wird und das multikulturelle Herz der Stadt zeigt. Angebote, die diese Stadt in einem neuen Bild erscheinen lassen, das weit von den typischen Klischees entfernt ist. Eine Reise nach London sollte daher nicht nur die Wettkämpfe beinhalten, sondern auch in die eher unbekannten Teile der britischen Hauptstadt.

Foto: CC 3.0 Mewiki

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.