Krank im Urlaub: eine gute Reisevorbereitung ist wichtig

Nicht nur für Familien, die mit Kindern verreisen, ältere Menschen oder chronisch Kranke ist die reisemedizinische Vorbereitung wichtig. Eine Veröffentlichung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) besagt, dass jeder Zweite während oder nach einer Reise ein Gesundheitsproblem hatte und jeder Zwölfte einen Arzt aufsuchen musste.

Beratung

Beraten lassen kann man sich in der Apotheke oder besser bei einem reisemedizinisch ausgebildeten Arzt. Der kann die besonderen Risiken des Reisegebietes abrufen und mit der Krankheitsgeschichte des Reisenden abstimmen.

Wie sieht es in Sachen Hygiene im Urlaubsland aus? Was für Impfungen sind unbedingt nötig oder ratsam? Welche Gesundheitsrisiken gibt es noch?

Impfschutz

Wichtig ist auch die Kontrolle des Impfschutzes. Man vergisst leicht, Impfungen aufzufrischen. Wissen Sie noch, wann Sie Ihre letzte Tetanusimpfung hatten? Generell gilt: Je naturnäher der Urlaub gestaltet wird, desto notwendiger sind Impfungen.

Versicherung

Vor einer Reise sollten Urlauber nach Empfehlung des Auswärtigen Amtes eine zusätzliche Kranken- und Rückholversicherung abschließen. Auch kleine Gesundheitsprobleme können immense Kosten verursachen, die von der Krankenkasse möglicherweise nicht übernommen werden. Per Gesetz leistet die gesetzliche Krankenversicherung nur im Inland bzw. wenn zwischen einzelnen Staaten Sozialhilfeabkommen bestehen. Noch teurer wird es natürlich, wenn ein Rücktransport nach Deutschland nötig ist.

Über die Versicherungen sollte man sich gut informieren – nicht jede Police, die von Maklern vor der Reise angeboten wird, ist tatsächlich sinnvoll.

Reiseapotheke

Es gibt Medikamente, die in jede Reiseapotheke gehören – unabhängig vom Reiseland.

Ansprechpartner vor Ort

Sinnvoll kann es auch sein, sich vor der Reise zu informieren, wo man, wenn nötig, Hilfe bekommen kann. So kann man sich zum Beispiel vorab Adressen und Telefonnummern von deutsch- oder englischsprachigen Ärzten heraussuchen. Bei Reisen in ländliche exotische Gebiete ist das besonders wichtig, man denke zum Beispiel an Malaria – da ist es überlebenswichtig, bei Anzeichen von Fieber sofort einen Arzt aufzusuchen. Vor Ort gibt es auch bei den Botschaften Informationen.

Foto: CC 3.0 Vladimir Yu. Arkhipov, Arkhivov

Keine Kommentare bisher.

Hinterlasse eine Antwort