Die Korallenriffs von Koh Samui entdecken

Koh Samui

Koh Samui, 35 Kilometer vom Festland im Golf von Thailand gelegen, erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei Pauschalreisen. Als Teil des Samui-Archipels besticht diese überaus bergige Insel vor allem durch ihre Geschichte und kulturelle Eigenheiten, ist aber auch bekannt als Ort mit einer Vielzahl buddhistischer Tempel. Überregionale Bekanntheit besitzt die Insel durch die zwölf Meter hohe und vollständig vergoldete Buddha-Statue, auch „Big Buddha“ genannt. Neben einer riesigen Menge von Kokosnüssen, die diese Insel nach Thailand exportiert, ist sie aber auch noch bekannt für ihre wunderschönen Korallenriffe. Diese und alles Wichtige rund um touristische Angebote auf Koh Samui möchte Ihnen dieser Artikel näher bringen.

Der Weg zum Hort für Fernreisende

Als in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts viele Aussteiger die Insel bevölkerten, um fernab der großen Städte ihre Ruhe zu finden, begann zugleich der Ruf von Koh Samui als Traumziel vieler Urlauber. Besonders durch die relative Nähe zu Bangkok, das in etwa 70 Minuten mit dem Flugzeug erreichbar ist, entwickelte es sich mehr und mehr zum Ferienresort gestresster Großstädter aus Singapur, Hongkong und Co. Der Flug nach Koh Samui von Frankfurt aus lässt sich bequem online buchen, als Pauschal- oder Individualreise.

Die Insel besticht durch sehr breite und feinsandige Strände, vor allem in und um Chawaeng, dem touristischen Ziel der meisten Urlauber, als auch bedingt durch die Tatsache, dass auf Samui nur „palmenhoch“ gebaut werden darf. Dies macht deutlich, dass trotz der Vermarktung als Urlaubsort das natürliche Flair erhalten blieb. Das feuchte und wechselhafte Klima mit ganzjährigen Temperaturen über 30 Grad Celsius, bringt zudem klares Wasser mit angenehm warmen Temperaturen.

Korallenriffs entdecken

Besonders in der Zeit von Februar bis April, wo die See ruhig ist und nur kurze, aber kräftige Schauer am Nachmittag verdeutlichen, dass wir uns hier in den Tropen befinden, bietet Samui ideale Bedingungen für Taucher. Lebende Riffe lassen sich noch an der Ostküste und an Teilen der Südküste bestaunen. Darüber hinaus wurde hier eines der fortschrittlichsten künstlichen Korallenriffs geschaffen – mithilfe der Biorock-Technologie werden Mineralien aus dem Meereswasser geschnitten, was eine absolut regenerative Methode darstellt.

Für Taucher gerade prädestinierte Gebiete befinden sich bei Koh Thao, nördlich von Koh Samui gelegen. Zu erreichen binnen einer Stunde mit dem Schnellboot. Erwähnenswert sind dabei auch Reviere wie Chumphon Pinnacle, Southwest Pinnacle oder aber die Ao Leuk Bay. Für Anfänger eignet sich aber insbesondere White Rock, eine überschaubare Ansammlung und leicht zugänglich.

Aber auch in und um Koh Samui lohnt sich der Tauchgang, der gerade Anfängern zeigt, wie viel Spaß es machen kann, sich mit Korallenriffen zu beschäftigen. Große Sandbänke zwischen den Steinformationen und eine überragende Vielfalt an Fischschwärmen und anderen Wassertierchen lassen sich so aus direkter Nähe beobachten. So kommen auch Schnorchler auf ihre Kosten – gerade in diesem Zusammenhang zu nennen ist das Riff vor Lamai Beach. Starten Sie Ihren Trip schon ab 50 US-Dollar für einen Tagesausflug, Schnorchler-Kurse gibt es schon ab 20 US-Dollar – vergleichen Sie einfach die vielen Tauchanbieter vor Ort, und nehmen Sie den zu Ihnen passenden sympathischsten Tauchlehrer.

Foto: Vitautas777

,

Ein Kommentar zu Die Korallenriffs von Koh Samui entdecken

  1. Nati 4. April 2017 um 15:03 #

    Thailand ist immer eine Reise Wert, die Landschaft ist unglaublich, wir waren bereits 3x in Thailand, in Phuket, in Khao Lak und im letzten Winter haben wir Insel Hopping durchgeführt, da haben wir auch ein 3 tätigen Stopp auf Koh Samui gehabt, davor waren wir auf der Nachbarinsel Ko Phangan und Kabri.
    Auch für Taucher ist Thailand ein Paradies und sehr zu empfehlen, nur die Strömungen die haben es in sich.

Schreibe einen Kommentar