Schottland blühend kennenlernen

Schottland ist ein Land, das vor allem durch seine atemberaubende Natur und Landschaftsansichten Besucher beeindruckt. Nahezu unberechenbar sind die Wetterbedingungen, die sich innerhalb weniger Stunden in das Gegenteil verwandeln können. Möchte man Schottland von seiner schönsten Seite kennen lernen, dann lohnt sich ein Besuch im Frühjahr. Dann lässt sich die Geschichte des urigen Landes in den üppig blühenden Gärten des schottischen Crathes Castle mit allen Sinnen erfahren.

Schottische Familiengeschichte zum Begehen

Crathes Castle ist ein schottischer Herrensitz aus dem 16. Jahrhundert und befindet sich knapp 30 Kilometer entfernt von Aberdeen. Bis in die 1960er lebte hier noch die Familie Burnett, die die Burg bereits seit über 400 Jahren in ihrem Familienbesitz hat.

Der schottische König Robert the Bruce schenkte das vermoorte Land im 1323 der Familie, die aber erst 1596 das heutige Crathes Castle von dem Architekten Alexander Burnett erbauen ließen. Die Familie lebte bis 1951 ununterbrochen in Crathes Castle, bis Major General Sir James Burnett, der 13. Baron of Leys, die Burg und die umliegenden Gartenanlagen dem National Trust for Scotland anvertraute. Die sehr gut erhaltene Burg verfügt über wunderschöne Räumlichkeiten, die aus Salons mit Wandbemalungen und Sälen mit wertvollen Möbeln und Kunstgegenständen aus mehreren Jahrhunderten bestehen. Besucher haben einen Einblick in die Familiengeschichte einer gehobenen schottischen Familie und lernen die Wohnkultur und Kunst Schottlands aus einer privaten Perspektive kennen.

Schottlands Gartenkunst – Blühende Themengärten in Crathes Castle

Crathes Castle ist von einem wundervollen Garten umgeben, der Gartenkunstherzen höher schlagen lässt. Der 16 Hektar große Park von Crathes Castle ist durch Eibenhecken in acht Themengärten unterteilt. In jedem Abteil widmet sich der Garten einem anderen Thema und einer anderen Epoche, was das Gesamtkunstwerk zu einem gartenarchitektonischen Meisterwerk verschmelzen lässt. Besonders gut kommt die Raffinesse des Gartens im Frühjahr zur Geltung, wenn die Skulpturen und Brunnen zwischen den blühenden Magnolien und Rosen zu verschwinden scheinen. Auf den ausgedehnten Wanderpfaden kommt man an angelegten Teichen und Bächen vorbei und entdeckt ganz nebenbei das ein oder andere Tier, das sich in den Unweiten von Crathes Castle niedergelassen hat. Man sollte sich vorher nach Führungen erkunden, denn in besucherreichen Monaten kann man sich durch einen Ranger führen lassen.

Info

Die Burg ist das ganze Jahr zu besichtigen und lässt sich wunderbar in eine Schottland-Rundreise einbauen, auf dem Reiseportal Expedia kann man sich viele schottische Sehenswürdigkeiten anschauen. Im Frühling 2013 bietet der Reiseanbieter sogar besonders günstige Angebote für schottische Hotels an.

Foto: CC 3.0 Mihael Grmek

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.