Mit dem Auto durch Südeuropa – unsere Tipps

Deutschland ist in Europa umgeben von schönen Urlaubsländern. Das Land der deutschen Sehnsucht ist seit jeher Italien. Doch auch Länder wie Spanien, Kroatien, Frankreich oder Portugal gehören zu den beliebten Reisezielen der Bundesbürger. Wer plant, die Südhälfte unseres Kontinents mit dem Auto zu bereisen, sollte dabei auf einige Dinge achten.

Mit dem Auto durch die Hitze

Wenn es an die italienische Adria oder an die Côte d’Azur geht, sind das Baden im Mittelmeer und das Sonnen am Strand wohl die Hauptziele der Reisenden. Viele machen sich daher zur Hauptsaison, also mitten im Hochsommer, auf den Weg gen Süden. Zwei Dinge sollte man in diesem Zusammenhang wissen: Zum einen können die Temperaturen zu dieser Jahreszeit extrem hoch sein. Wer zum Beispiel ohne Klimaanlage im August durch die flimmernde Hitze der Toskana fährt, sieht sich im schlimmsten Falle über mehrere Stunden hinweg mit Innenraumtemperaturen von über 40° C konfrontiert. Zum anderen ist der Zustand beziehungsweise die Pannensicherheit des Fahrzeugs ein sehr wichtiger Faktor. Bei sehr hohen Temperaturen, entsprechender Luftfeuchtigkeit und stark erhitztem Asphalt sind hochwertige Sommerreifen verlässlicher Hersteller ein Muss. Vor der Reise sollte man sicherstellen, dass sie keine Schäden und noch genügend Profil aufweisen. Des Weiteren sollte man sich vor einer Reise ins Ausland immer über die dort geltenden Verkehrsregeln informieren. In vielen Nachbarländern herrscht zum Beispiel Taglichtpflicht.

Die Nebensaison lohnt sich

Ein wesentlich angenehmeres Klima herrscht im Süden Europas im Herbst. Besonders im Oktober kann das Wetter durchaus noch für einen Badeurlaub geeignet sein. Die Touristenmassen, verstopfte Straßen, volle Strände und Warteschlangen sind dann meist kein Thema mehr. Außerdem spart man üblicherweise bei der Buchung einer Reise in der Nebensaison eine ganze Menge Geld, da die Nachfrage weitaus geringer als in den Sommermonaten. Und wer im Urlaub vornehmlich Erholung sucht, profitiert von der wieder einkehrenden Ruhe, nachdem die Touristenmassen abgereist sind.

Foto: © Goodshoot/thinkstock

1 Antwort
  1. Mattis S.
    Mattis S. says:

    Fahre fast jedes Jahr nach Italien und es lohnt sich immer. Dieses Mal bin ich mit dem Auto unterwegs, da es nicht bis zum Meer geht, sondern nach Norditalien 🙂 Bin vor einigen Tagen hier angekommen und Probleme hatte ich keine.

    Werde jetzt auf jeden Fall noch die tolle Berglandschaft und das mediterrane Flair genießen 🙂

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.