Sprachurlaub im Herbst – am besten in Spanien!

Spanien ist eine sehr beliebte Sprachreisen-Destination bei den Deutschen. 40% der Schüler an spanischen Sprachschulen kommen aus Westeuropa, wobei 17% davon Deutsche sind. Somit sind sie auch die größte Gruppe unter allen Westeuropäern, die einen Sprachkurs in Spanien belegen.

Der Anteil der Sprachschüler, die ihren Spanischaufenthalt bei einer Sprachreisen-Agentur wie Sprachdirekt buchen, beträgt 32% und ist somit der zweitgrößte Anteil nach der Gruppe mit 41,5%, die sich selbst die Sprachschulen im Internet aussuchen.

Top-Destinationen sind Städte wie Málaga, Barcelona, Sevilla, Valencia, Salamanca, Madrid u.v.m.

Aber was macht Spanien besonders im Herbst so beliebt?

Wenn der Herbst in Deutschland sich ab Anfang September schon bemerkbar macht und die Temperaturen und die Sonnenstunden immer niedriger und weniger werden, möchte man am liebsten den restlichen Herbsturlaub in einem warmen Land verbringen. Die Kombination mit einem Sprachkurs ist super, weil man die eigenen Fremdsprachenkenntnisse verbessert. Die Temperaturen in Oktober und November liegen bei 20°C – 17°C. Durchschnittlich sind 5 Sonnenstunden pro Tag in diesen Monaten zu genießen. Ende November kann man z. B. in Madrid noch die Sonne genießen und draußen sitzen.

Spanisch für Studium oder Beruf

Spanisch ist eine wichtige Fremdsprache, die in deutschen Schulen neben dem Englischen und Französischen unterrichtet wird. Um authentisch und effektiv Spanisch zu lernen, sollte man aber ins Land gehen, wo die Sprache gesprochen wird. Sehr oft möchten junge Menschen ins Ausland nach Spanien und dort z.B. ein Praktikum oder sogar ein Studium machen. Eine andere sehr große Gruppe sind die Arbeitstätigen, die aus beruflichen Gründen einen Spanischkurs buchen. Zudem gibt es auch diejenigen, die aus privaten Gründen Spanisch lernen möchten und einfach diese Sprache lieben.

Spanien – einfach, schnell und spontan

Natürlich kann man auch irgendwo anders Spanisch lernen wie z.B. in Südamerika. Spanien ist jedoch geografisch von Deutschland aus schneller erreichbar, man bekommt relativ günstige Flüge und innerhalb der Europäischen Union sind die Reisebestimmungen verhältnismäßig einfach, so dass man sich auch spontan für eine Sprachreise entscheiden kann. So sind auch die restlichen wenige Urlaubstage prima untergebracht.

Günstig im Herbst

In vielen Sprachschulen beginnt die Nebensaison im Herbst. Das bedeutet, dass man günstigere Sprachkurse finden kann, aber trotzdem dieselbe Unterrichtsqualität und Schulleistungen erhält. Viele Schulen und Agenturen locken mit speziellen Herbstangeboten. Eine Recherche im Internet lohnt sich.

Bildungsurlaub

Zudem gibt es in vielen Bundesländern die Möglichkeit, Bildungsurlaub zu beantragen und so zusätzlich zu dem Freizeiturlaub im Sommer, noch einmal den deutschen Alltag zu entkommen und für eine oder zwei Wochen einen Sprachkurs in einem facettenreichen und kulturell vielseitigen Land zu belegen.

(Alle Statistiken im Artikel sind aus dem Jahr 2014, Quelle: http://www.hothousemedia.com/ltm/ltmbackissues/sep15web/sep15marketanalysis.html)

Foto: CC 3.0 Oliver-Bonjoch

6 Kommentare
  1. Michelle
    Michelle says:

    Hallo,
    toller Blog!
    Ich liebe die spanische Sprache!!! Ich habe schon einige Spanischkurse gemacht, aber ich finde, dass eine Sprachreise immer noch die beste Möglichkeit ist, die Sprache gut zu lernen. Was ich noch empfehlen kann, sind Sprachtandems:) Man lernt von einander und zwar sehr schnell!

    VG
    M.

    Antworten
  2. Sofia
    Sofia says:

    Spanien ist ein wundervolles Land und leider haben die Spanier nicht viel mit Englisch zu tun, sodass man unbedingt ein wenig Spanisch beherrschen sollte. Daher sehr gute Tipps!

    Antworten
  3. Johanna
    Johanna says:

    In meinen Augen wird Spanisch immer wichtiger, weil vor allem Lateinamerika im Handel immer mehr erreicht. Wer Geld verdienen möchte, liegt mit Spanisch also nicht falsch. Super Blog übrigens :).

    Antworten
  4. Jassi
    Jassi says:

    Ich finde Sprachreisen immer sehr klasse. Im Studium hatte ich selbst zwei Semester Spanisch, aber ich hab definitiv mehr in zwei Wochen gelernt, als ich selbst im Land war. Wie auch im Beitrag richtig festgestellt, ist Spanien ein wirklich einfach zu erreichendes Sprachreiseziel – was es noch interessanter macht 🙂 schöner Blogbeitrag, weiter so.

    Antworten
  5. Janina
    Janina says:

    Sehr informative Zusammenfassung. Ich habe vor, in den Semesterferien für 4 Wochen nach Spanien zu reisen. Mein Schulspanisch ist zwar schon ein wenig in die Jahre gekommen, aber ich freue mich tierisch diese Sprache wieder aufzufrischen.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.