5 Sehenswerte Reiseziele rund um Lissabon

Lissabon ist eine ideale Stadt für Städtereisen. Aber auch in der Umgebung von Lissabon gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten: prunkvolle Städtchen, Paläste, Sandstrände, Naturwunder…

Costa da Caparica

Zwölf Kilometer südwestlich von Lissabon beginnt die Costa da Caparica: fast 30 Kilometer durchgehender, feiner weißer Sandstrand am Atlantik. Dort gibt es nur einen Badeort, Costa da Caparica, der Rest ist reinste Natur – hinter dem Strand liegen Eukalyptus-, Pinien- und Akazienwälder…

Estoril

Das mondäne Küstenstädtchen Estoril, etwa 25 Kilometer westlich von Lissabon gelegen, gilt als Rückzugsort der reichen Oberschicht Lissabons. Das Stadtbild wird von vielen herrlichen, historischen Villen geprägt, die aus der Zeit stammen, in der Estoril ein Seebad der Adligen und Angehörigen des Königshauses war.

Cascais

Cascais ist die nicht weniger mondäne, aber viel größere Nachbarstadt von Estoril. Cascais hat es geschafft, sich seinen ursprünglichen Charme des alten Fischerortes zu bewahren – andererseits strahlt es mit seinen Palästen, Boutiquen und Jachten im Hafen auch eine kosmopolitische Atmosphäre aus.

Sintra

Das historische Traumstädtchen Sintra liegt etwa 25 Kilometer nordwestlich von Lissabon in malerischer Hügellandschaft, und sollte in keinem Reiseprogramm fehlen. Sintras architektonische Landschaft ist seit 1995 Weltkulturerbe der UNESCO, vorwiegend aufgrund seiner gigantischen Paläste. Zu den größten Sehenswürdigkeiten zählen „Portugals Schloss Neuschwanstein“ – das auf einem Berg trohnende Märchenschloss Palácio Nacional da Pena, sowie der Nationalpalast Palácio Nacional da Sintra, und die Burg Castelo dos Mouros – aber auch das idyllische Stadtzentrum ist sehenswert.

Parque Natural de Sintra-Cascais

Der Nationalpark Sintra-Cascais ist 145 km² groß, und liegt etwa 25 Kilometer westlich von Lissabon. Zu dem Park gehören neben den dicht bewaldeten Hügellandschaften auch Sandstrände und felsige Küstenabschnitte. Interessant ist das Cabo da Roca, ein 140 Meter aufragendes Kap, und der westlichste Punkt des europäischen Festlandes, sowie der Boca do Inferno („Höllenschlund“). Hier ist die Steilküste teilweise vom Meer unterspült, was bei starkem Seegang und Westwind ein enormes Getöse verursacht.

Foto: CC 3.0 HenGomes

1 Antwort
  1. Flo
    Flo says:

    Gerade die altertümliche (wie oben erwähnte) Atmosphäre hat mich total begeistert, als ich 2014 da war. Auch der Fussball- Club Estoril hat damals an dem Wochenende gegen Benfica Lissabon gewonnen – was für ein Highlight.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.