Hilfreiche Tipps zur Online-Buchung von Reisen

Flugzeug

Aktuellen Umfragen zufolge verreisen fast zwei Drittel der Deutschen mindesten einmal pro Jahr. In Zeiten des Internets steigt auch die Zahl derer, die ihren Urlaub online buchen, jährlich weiter. Während sich einige Reiseanbieter dabei stets an die Gesetze halten, versuchen andere mithilfe von Tricks dem Kunden mehr und mehr Geld aus den Taschen zu ziehen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie bei Reisen, die Sie online buchen, einige Aspekte beherzigen, um ungewollten Kosten und Problemen aus dem Weg zu gehen.

Das Wohl der Reisenden steht nicht immer an erster Stelle

Reisen im Internet zu buchen, ist längst nichts Ungewöhnliches mehr. Allerdings sind die Veranstalter nicht immer nur auf das Wohl des Kunden aus. So geben ihnen Cookies wertvolle Hinweise über die Gewohnheiten und die Vorlieben des Reisenden. In der Folge werden dann Angebote gemacht, die für den Reisenden zwar äußerst attraktiv erscheinen, vor allem aber dem Veranstalter mehr Geld einbringen. Aus diesem Grund sollte jeder, der online eine Reise buchen möchte, vorher seine Cookies löschen, um ungewollte Preistreiberei zu vermeiden.

Weiterhin sind versteckte Versicherungen eine beliebte Masche, um den Reisenden Geld abzunehmen. Laut einem kürzlich erfolgten Urteil des Bundesgerichtshofes müssen solche Versicherungen in Zukunft klar und deutlich zu erkennen sein. Wenn man sich bewusst für eine Reiserücktrittsversicherung entscheidet, sollte auf seriösere Anbieter wie zum Beispiel die Europ Assistance zurückgegriffen werden, um im Ernstfall abgesichert zu sein. Solche Versicherer bieten häufig auch bessere Leistungen an, weitere Informationen sind auf http://www.europ-assistance.de/de/reiseversicherung/reiseruecktrittsversicherung-jahresschutz zu finden. Im Vergleich zu den Wirren bei der Online-Buchung erhält jeder Reisende somit die Möglichkeit, den Umfang der Versicherung selbst zu bestimmen und sämtliche Details klar und deutlich einsehen zu können.

Die Zahlung via Kreditkarte spielt ebenfalls dem Reiseveranstalter in die Karten, da in der Regel Gebühren für diesen Zahlungsweg anfallen. Anstelle der Zahlung mittels Kreditkarte sollte im Vorfeld nach Veranstaltern Ausschau gehalten werden, die vielfältige Zahlungsmittel anbieten, die ohne anfallende Gebühren genutzt werden können. Als angenehmer Nebeneffekt bleibt etwas mehr Geld für die Reisekasse übrig.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Neben der Wahl der notwendigen Versicherungen gilt es, sämtliche Eckdaten zur geplanten Reise noch vor der Buchung zu klären. Auch Online-Reisedienste sind dazu verpflichtet, dieselben Anforderungen wie Reisekataloge zu erfüllen und dem Kunden sämtliche relevanten Informationen zur Reise zur Verfügung zu stellen. Aus diesem Grund ist es ratsam, vor der Buchung darauf zu achten, ob diese Informationen in vollem Umfang und deutlich erkennbar sind. Hierzu zählen unter anderem das Reiseziel, die Unterbringung sowie die dazugehörige Verpflegung, sämtliche Transportmittel und die regionalen Anforderungen in Bezug auf Pass- und Visumserfordernisse. Um während der Reise nicht auf unerwünschte Überraschungen zu treffen, sollten diese Eckdaten nach Möglichkeit ausgedruckt und den Reiseunterlagen beigefügt werden.

Um nach der Ankunft am Urlaubsort keine bösen Überraschungen zu erleben, sollten weiterhin unklare Formulierungen wie „in Strandnähe“ noch vor der Buchung mithilfe des Internets überprüft werden. Dank zahlreicher Satellitenbilder oder entsprechenden Apps lässt sich die Lage des gewünschten Hotels deutlich bestimmen.

Foto: CC 4.0 Julian Herzog

Ein Kommentar zu Hilfreiche Tipps zur Online-Buchung von Reisen

  1. Gernot 20. Februar 2017 um 13:56 #

    Hi! Danke für den Artikel. Im erwähnten Urteil ging es ja darum, dass einem Interessenten, nachdem er diese abgewählt hatte trotzdem noch „untergeschoben“ wurde. Das ist natürlich nicht schön. Grundsätzlich halte ich es jedoch für gut, wenn man Reisende, welche eine Buchung online tätigen auf die Möglichkeit einer Reiserücktritt (wie z.B. beim Testsieger travelsecure.de) hinzuweisen. Wenn dann nämlich etwas passiert und man auf den Kosten sitzenbleibt, ist das Geschrei groß!

Hinterlasse eine Antwort