Beiträge

Eupen: deutschsprachiges Belgien

Eupen ist die Hauptstadt der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Dort versteht man nicht nur Deutsch, dort wird es noch heute gesprochen! Durch den Friedensvertrag von Versailles ging die Region Eupen-Malmedy damals an Belgien. Eupen ist eine hübsche, freundliche Stadt an Weser und Hill, inmitten hügeliger Waldlandschaft. Sie liegt nahe der deutschen… weiterlesen

Städte entlang der belgischen Küste

Die belgische Nordseeküste, vollständig in Flandern gelegen, erstreckt sich auf einer Länge von nur rund 65 Kilometern von der niederländischen bis zur französischen Grenze. Neben weißem Sandstrand, Häfen und Naturschutzgebieten gibt es vor allem eine Vielzahl an interessanten, lebendigen Städten – alle verbunden mit einer Straßenbahnlinie. Hier eine kleine Tour… weiterlesen

Gent: nicht nur das „jüngere Brügge“

Die idyllische Metropole an der Leie, die Stadt der Blumen, glänzt durch ihr mittelalterliches Stadtbild und unzählige imposante historische Bauwerke. In der alten Kaiserstadt stehen großartige Gebäude und majestätische Kirchen so dicht beisammen wie in wenigen anderen europäischen Städten, und auch die Bandbreite verschiedener europäischer Baustile ist enorm. Trotzdem wirkt… weiterlesen

Dinant: die Perle der Ardennen

Dinant ist die Perle der Ardennen, ein wahrhaft traumhafter Urlaubsort, der Besucher aus ganz Belgien und den Nachbarländern wegen seinem unglaublichen Panorama – die Kathedrale an der Maas, überragt von einem Felsen mit einer Zitadelle auf der Spitze – in den Bann zieht. Dinant, die Stadt in der das Saxophon… weiterlesen

Namür: stolze Hauptstadt der Wallonie

Die hügelige Hauptstadt der Wallonie, am Zusammenfluss von Meuse und Sambre, ist eine alte Festungsstadt, heute eine belebte Universitätsstadt. In Namür gibt es viele sehenswerte historische Gebäude und Viertel, die Stadt ist idyllisch und grün, und glänzt besonders durch schicke Einkaufsstraßen, gemütliche kleine Plätze mit Cafés, und lauschige Wanderpromenaden am… weiterlesen

Mittelalter und Grachten: malerisches Brügge

Belgiens Schmuckkästchen, eine Stadt für Romantiker. Das mittelalterliche Brügge mit seinen Grachten und Kanälen gleicht einem Freilichtmuseum. Innerhalb des Wassergürtels um die Stadt ist alles perfekt – wie gemalt. Brügge war einst die reichste Stadt Europas, doch dann verlor die Stadt den Zugang zum Meer. Erst durch Versandung, dann durch… weiterlesen

Tournai: Kleinod der Wallonie

Tournai ist eine alte Fürstenresidenz und Bischofsstadt, eine Kunststadt an der Schelde. Tournai ist nach Tongeren die zweitälteste Stadt in Belgien, und ist ein wahres Kleinod mit schöner Architektur aus jeder Zeit, welche teilweise jedoch noch in recht schlechtem Zustand ist. Das historische Zentrum ist groß und umwerfend, man kommt… weiterlesen

Antwerpen: Mode, Diamanten, Kunst und mehr

Antwerpen ist eine berühmte Modestadt, eine große Hafenstadt an der Schelde, Welthauptstadt des Diamantenhandels und nicht zuletzt eine der üppigsten Kunstmetropolen Europas, Rubensstadt. Der Reichtum der Handelsstadt, die wieder in voller Blüte steht, spiegelt sich in den goldverzierten Stadtpalästen, Kirchen, Türmchen, Statuen, gepflegten Straßen und Jugendstilvierteln wider. Antwerpen ist trendy… weiterlesen

Ostende – Stadt am Meer

Die größte Küstenstadt Belgiens ist Fischerei- und Verkehrshaupthafen, und besitzt zudem die meisten Badestrände, fünf an der Zahl. Auch gilt Ostende, Geburtsort von James Ensor, als Kunststadt und als Belgiens kulinarische Hauptstadt am Meer. Ostende ist ein gepflegter, moderner Badeort. Das Stadtbild ist mondän-modern, stellenweise wenig historisch – für Belgien… weiterlesen

Lüttich: Kontraste über Kontraste

Lüttich (französisch Liège) ist das kulturelle Zentrum der Wallonie in Belgien, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und des Bistums Lüttich. Als Stadt mit knapp 200.000 Einwohnern liegt Lüttich am Zusammenfluss von Ourthe und Maas (Meuse) unweit der Städte Maastricht in den Niederlanden und Aachen in Deutschland. Das Lütticher Becken zählt samt… weiterlesen